Zeitschriften
Rubriken

FORVM

Das FORVM gehörte 42 Jahre lang zu den wichtigsten, kritischen Zeitschriften im deutschsprachigen Raum. 1996 musste die gedruckte Ausgabe wegen finanzieller Austrocknung eingestellt werden. Seit 2000 besteht eine Web-Ausgabe, die nun weiter ausgebaut werden soll.

  • Günther Anders Archiv
  • Print-Ausgabe
  • WWW-Ausgabe

FŒHN

Grundlegende Richtung: Zuspitzung

  • Heft 6
  • Heft 7/8
  • Heft 9
  • Heft 10/11
  • Heft 12
  • Heft 13+14
  • Heft 15
  • Heft 16
  • Heft 17
  • Heft 18
  • Heft 19/20
  • Heft 21
  • Heft 22
  • Heft 23+24
  • Heft 25
  • Postkarten

Grundrisse

„Das wichtigste Anliegen unserer Redaktionsarbeit ist, den Prozess qualifizierter gegenseitiger Befragungen in den Reihen der radikalen Linken zu fördern. Dementsprechend gibt es auch keine ‚Redaktionsmeinung‘ – außer jener über die Ablehnung von Artikeln.“

  • Über uns
  • Jahrgang 2002
  • Jahrgang 2003
  • Jahrgang 2004
  • Jahrgang 2005
  • Jahrgang 2006
  • Jahrgang 2007
  • Jahrgang 2008
  • Jahrgang 2009
  • Jahrgang 2010
  • Jahrgang 2011
  • Jahrgang 2012
  • Jahrgang 2013
  • Jahrgang 2014
  • Jahrgang 2015
  • Jahrgang 2016
  • Texte außerhalb der Grundrisse

Internationale Situationniste

„Zentralorgan“ der Situationistischen Internationale; ein Medium das gegen solche Medien wie Context XXI gegründet wurde, sich aber qua ausdrücklicher Entlassung der Werknutzungsrechte ins Gemeingut nicht dagegen wehren wollte unter anderen auch von uns „wiederentdeckt“ und dargeboten zu werden.

  • Numéro 1
  • Numéro 2
  • Numéro 3
  • Numéro 4
  • Numéro 5
  • Numéro 6
  • Numéro 7
  • Numéro 8
  • Numéro 9
  • Numéro 10
  • Numéro 11
  • Numéro 12
  • Filme von Guy Debord

MOZ

1984 von linksalternativen AktivistInnen und TheoretikerInnen gegründet. Die Redaktion war der „internationalen Solidarität“ verbunden, was auch zu einer sehr umfangreichen und informativen internationalen Berichterstattung führte.

  • Anfrage
  • Revolutionäre Spinner
  • Jahrgang 1985
  • Jahrgang 1986
  • Jahrgang 1987
  • Jahrgang 1988
  • Jahrgang 1989
  • Jahrgang 1990

radiX

Die Zeitschrift radiX erschien von 1998 bis 2000 in vier Nummern, ehe sie mit der Zeitschrift Context XXI fusionierte. Die wichtigsten Artikel aus den vier erschienenen Nummern der radiX sind hier abrufbar.

  • Erklärung
  • Kurze Vorstellung
  • Wir über uns
  • Nummer 1
  • Nummer 2
  • Nummer 3
  • Nummer 4
  • Flugblätter
  • Aussendungen
  • Texte

Risse

Konsequente Kritik an sämtlichen Formen antiaufklärerischen Denkens – auch an Antisemitismus und Antizionismus, komme er von links, von rechts oder aus der Mitte der Gesellschaft. Fusionierte 2004 mit Context XXI.

  • Risse 1
  • Risse 2
  • Risse 3
  • Risse 4
  • Risse 5
  • Risse 6
  • Risse 7

Streifzüge

Zeitschrift des Kritischen Kreises in Wien. Der Kritische Kreis hat sich in den 90er-Jahren als österreichische Gruppierung um die sog. Wertkritik gebildet, die seit den 80er Jahren in Deutschland von der Gruppe Krisis entwickelt wurde.

  • demonetize!
  • Repariert nicht, was euch kaputt macht!
  • We need you
  • Keine Panik?
  • Print-Ausgaben
  • WWW-Ausgabe
  • Editoriales
  • Angebote

Weg und Ziel

„Theoretisches Organ“ der Kommunistischen Partei Österreichs, hat sich ab etwa 1991 zu einer gesellschaftskritischen, marxistischen Diskussionszeitschrift entwickelt, wurde 1999 wegen der Finanzkrise der KPÖ eingestellt.

  • Meine Jahre bei „Weg und Ziel“
  • Jahrgang 1997

Wurzelwerk

Die im ersten Heft rein ökologische Zeitschrift entwickelte sich innerhalb des ersten Erscheinungsjahres zu einem „Magazin für Ökologie & Poesie“. Nach vierzig Heften wurde das Projekt 1985 stillgelegt.

  • Jahrgang 1981
  • Jahrgang 1982
  • Jahrgang 1983
  • Jahrgang 1984
  • Jahrgang 1985