Bernhard Suin de Boutemard

Gestorben am: 21. Mai 2007

Beitræge von Bernhard Suin de Boutemard
FORVM, No. 226/227

Religionsunterricht soll brav machen

Dezember
1972

Der Artikel „Wozu Religionsunterricht?“ von Adalbert Krims im Jänner-Heft 1972 des NF hat eine z.T. heftige Diskussion — vor allem in katholischen Schülergruppen — ausgelöst. Aus diesem Grunde führen wir in diesem Heft die Diskussion mit drei Beiträgen weiter. Der erste ist eine Analyse über die (...)

Bernhard Suin de Boutemard (* 1930 in Berlin; † 21. Mai 2007 in Lindenfels) war Pfarrer, Pädagoge und Professor für Soziologie und Religionspädagogik.[1] Er trat als Praktiker der Projektdidaktik hervor. Seine Dissertation Projektunterricht und soziale Handlungsperformanz (1975) begründete einen neuen Ansatz für den Unterricht. Später weitete er das Konzept auch auf den außerschulischen Bereich aus.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schule, Projektunterricht und soziale Handlungsperformanz. Fink, München 1975, DNB 750525223.
  • Projektarbeit in Gemeinden. Burckhardthaus-Laetare-Verlag u. a., Gelnhausen 1979, ISBN 3-7664-3065-3.
  • Johannes Bastian, Herbert Gudjons (Hrsg.): Das Projektbuch. Theorie – Praxisbeispiele – Erfahrungen. Bergmann und Helbig, Hamburg 1986, ISBN 3-925836-04-7.
  • Johannes Bastian (Hrsg.): Theorie des Projektunterrichts. Bergmann und Helbig, Hamburg 1997, ISBN 3-925836-31-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eva Haberkorn: MATERIALSAMMLUNG PROF. DR. BERNHARD SUIN DE BOUTEMARD (1930-2007) (= Repertorien Hessisches Staatsarchiv Darmstadt) Bestand O 61 Suin de Boutemard (PDF; 958 kB). In: Archivinformationssystem Hessen (Arcinsys Hessen), Stand: 22. Juli 2008, abgerufen am 22. September 2016.