Edward F. Moore

Geboren am: 23. November 1925

Gestorben am: 14. Juni 2003

Beiträge von Edward F. Moore
FORVM, No. 233

was kann ein automat?

übersetzt‚ ausgewählt und kommentiert von peter weibel
Mai
1973

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

Edward Forrest Moore (* 23. November 1925 in Baltimore, Maryland; † 14. Juni 2003 in Madison, Wisconsin) war einer der Mitbegründer der Automatentheorie, Erfinder des nach ihm benannten Moore-Automaten und ein früher Pionier des künstlichen Lebens.

Von 1966 bis 1985 lehrte er als Professor für Mathematik und Informatik an der University of Wisconsin.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jin-Yi Cai, Larry Landweber, Olvi Mangasarian: Memorial resolution of the faculty of the university of wisconsin-madison. (PDF) Memorial committee, University of Wisconsin, 29. September 2003, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 3. März 2016; abgerufen am 23. Juni 2016 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.secfac.wisc.edu