Engelbert Obernosterer

Geboren am: 28. Dezember 1936

Geboren 1936 als Sohn eines Bergbauern im Kärntner Lesachtal. Er arbeitete als Lehrer an verschiedenen Schulen des Gailtales. Von ihm sind bisher vierzehn Bände Prosa und ein Drama erschienen.

Beiträge von Engelbert Obernosterer
FORVM, No. 289/290

Dorfgeschichten

Januar
1978

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 409/410

Killed by Killinger

Januar
1988

Ich habe hier den Killinger eins, das österreichweit verbreitete Sprachlehrbuch. Mit seiner Hilfe gehe ich wie jedes Jahr daran, die Aphasien der in den Bergen aufgewachsenen Kinder zu überwinden: ihr Stammeln, ihr Haarsträuben, den Druck in den Schultern. Es wird im ersten Jahr nur Teilsiege für (...)

Engelbert Obernosterer (* 28. Dezember 1936 in Sankt Lorenzen im Lesachtal, Kärnten) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engelbert Obernosterer war jüngstes von sieben Kindern eines Bergbauern. Er besuchte das Internatsgymnasium Tanzenberg bei Klagenfurt. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte in Wien arbeitete er ab 1965 als Volks- und Hauptschullehrer, ab 1975 AHS-Kunsterzieher in Hermagor im Gailtal.

1975 erschien sein Heimatroman „Ortsbestimmung“ (Wien-München), 1980 die Kurzgeschichten „Der senkrechte Kilometer“ enthalten „Studien zum Landleben“ – die sich kritisch mit den Begleiterscheinungen des Fremdenverkehrs auseinandersetzen und auch in Filmszenen umgesetzt wurden – 1988 „Am Zaun der Welt“, 1990 der Roman „Die Bewirtschaftung des Herrn R.“ und 1993 der Roman „Verlandungen“.

Er emanzipierte sich von der bäuerlichen Lebensweise und reflektierte deren Lebensform in seinen Werken. In die Kategorie der satirisch-kritischen Heimatliteratur fällt auch das Buch „Vom Ende der Steinhocker“ (1998) sowie „Grün. Eine Verstrickung“ (2001). Die Werk-Ausgabe im Kitab-Verlag in Klagenfurt begann mit der Miniaturensammlung „Die Mäher und die Grasausreißer“ (2002) und „Bodenproben“ (2003). 2004 veröffentlichte er das Theaterstück „Paolo Santonino“, das in Dellach im Gailtal uraufgeführt wurde. 2005 setzte er seiner Heimat in seinem Buch „Mythos Lesachtal“ ein Denkmal.

Anerkennungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Zaun der Welt. Heyn, Klagenfurt 1988, ISBN 3-85366-557-8 (2., erweiterte Auflage als: Am Zaun der Welt. ebenda 1991, ISBN 3-85366-664-7).
  • Die Bewirtschaftung des Herrn R. Roman. Alekto, Klagenfurt 1990, ISBN 3-900743-54-1.
  • Der senkrechte Kilometer. Studien zum Landleben (= Studioreihe. 3). Heyn, Klagenfurt 1980, ISBN 3-85366-323-0.
  • Die Mäher und die Grasausreißer. Eine Bilanz (= Werke. 1). Kitab, Klagenfurt u. a. 2002, ISBN 3-902005-15-7 (Überarbeitete Fassung von „Am Zaun der Welt“ sowie neue Texte und Märchen).
  • Bodenproben (= Werke. 2: Miniaturen. 1). Kitab, Klagenfurt u. a. 2003, ISBN 3-902005-24-6.
  • Paolo Santonino. Ein Sittenbild in 5 Aufzügen in Anlehnung an Paolo Santoninos Reiseaufzeichnungen aus dem Jahre 1485. Kitab, Klagenfurt u. a. 2004, ISBN 3-902005-36-X.
  • Mythos Lesachtal. Eine literarische Annäherung. Fotos von Wolfgang Schuh. Kitab, Klagenfurt u. a. 2005, ISBN 3-902005-49-1.
  • Misstraut den Floristen (= Werke. 3: Miniaturen. 2). Kitab, Klagenfurt 2006, ISBN 3-902005-34-3.
  • Grün. Eine Verstrickung (= Werke. 4). Kitab, Klagenfurt u. a. 2006, ISBN 3-902005-84-X.
  • Nach Tanzenberg. Eine Lossprechung (= Werke. 5). Kitab, Klagenfurt u. a. 2007, ISBN 978-3-902585-03-5.
  • Ermittlungen im Gebirge (= Werke. (6): Miniaturen. 3). Kitab, Klagenfurt u. a. 2009, ISBN 978-3-902585-36-3.
  • Das grüne Brett vor meinem Kopf. Ein Rondo. Kitab, Klagenfurt u. a. 2011, ISBN 978-3-902585-54-7.
  • Verwerfungen. Ein Lesebuch. Herausgegeben von Katharina Herzmansky. Kitab, Klagenfurt u. a. 2012, ISBN 978-3-902585-85-1.
  • Schutzbehauptungen. Miniaturen. Kitab, Klagenfurt u. a. 2013, ISBN 978-3-902878-23-6.
  • Der Kampf mit dem Engel. Ein Mosaik. Kitab, Klagenfurt u. a. 2015, ISBN 978-3-902878-47-2.
  • Das blaue Dingsda. Miniaturen. Kitab, Klagenfurt u. a. 2016, ISBN 978-3-902878-75-5.
  • Die Decke. Beuntachtungen. Kitab, Klagenfurt 2017, ISBN 978-3-902878-80-9.
  • Auch Krawattenträger sind Naturereignisse. Wieser, Klagenfurt 2019, ISBN 978-3-99029-358-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]