Karl Heinz Roth

Geboren am: 27. Mai 1942

Geboren 1942. Historiker, Mitarbeiter der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts und Mitherausgeber der Zeitschrift Sozial.Geschichte. Nach einem Medizinstudium engagierte er sich bei den Studentenprotesten gegen Notstandsgesetzgebung und Vietnamkrieg. Er gehörte dem Bundesvorstand des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes an und gehörte zu den wichtigsten operaistisch orientierten Stimmen der linken Szene. Er lebt in Bremen.

Beitræge von Karl Heinz Roth
FORVM, No. 295/296

Rote Massen

Neue Linke, Automationsarbeiter und Repression in der BRD
Juli
1978

Wie sieht die westdeutsche Szene aus, wenn man die Neue Linke nicht als Randerscheinung ansieht, sondern als kontinuierliche Bewegung, und wenn man sich auf ihren Standpunkt stellt? Seit der Anti-Atom-Bewegung, seit den 60.000 von Brokdorf im Februar 1977 könnte man ja durchaus — wie Karl-Heinz (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

Grundrisse, Nummer 18

Die Intelligenz und die „soziale Frage“ – Aus heutiger Sicht

Juni
2006

Für jede politische Perspektivdebatte ist das Nachdenken über die Stellung der Intelligenz zur „sozialen Frage“, der vehement um sich greifenden Ausgrenzung, Demütigung und Ausbeutung von immer größeren Teilen der Gesellschaft, von großer Bedeutung. Dieses Nachdenken ist keineswegs einfach. Ein Blick (...)