Lajos Glücksthal

Lajos Glücksthal war Redakteur des EuropaKardioGramm (EKG) sowie koordinierender Redakteur von Context XXI von 1996 bis 1999.

Beitræge von Lajos Glücksthal
Context XXI, ZOOM 2/1996

Iranian Connection

März
1996

In Washington ist wieder ein­mal ein politischer Skandal ge­platzt. US-Präsident Bill Clin­ton, sein Nationaler Sicher­heitsberater Anthony Lake und der stellvertretende Außenmi­nister Strobe Talbott haben ira­nische Waffenlieferungen an die moslemische Regierung [Bosnien-Herzegowinas] via Kroatien (...)

Context XXI, ZOOM 3/1996
Walter Manoschek (Hg.)

Die Wehrmacht im Rassenkrieg

Der Vernichtungskrieg hinter der Front
Juni
1996

Dieses Buch bringt etwas nahe, näher: die saubere Wehrmacht des Dritten Reichs, die anständi­ge Wehrmacht des Führers Adolf Hitler, die Wehrmacht der „Partisanensäuberungen“, die Wehrmacht des Zweiten Welt­kriegs, die Wehrmacht der „zu Unrecht Verdächtigten“, die Wehrmacht des Kurt Waldheim. Nicht zu (...)

Context XXI, ZOOM 3/1996
Hamburger Institut für Sozialforschung (Hg.):

Vernichtungskrieg

Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944 — Ausstellungskatalog
Juni
1996

Der Ausstellungskatalog doku­mentiert die ausgewählten Bil­der und Texte der Ausstellung über die Verbrechen der Wehr­macht. In diesem Buch sind die Ergebnisse der Recherchen festgehalten, für die man den MitarbeiterInnen des Instituts und deren Arbeit dankbar sein muß. An Hand dreier Beispiele, dem (...)

Context XXI, ZOOM 3/1996

Sand in die Augen

John Bunzl* über die Wahlen in Israel und deren politische Auswirkungen.
Juni
1996

ZOOM: Die Wahlen in Israel sind geschlagen. Wie sieht die Mehrheit Netanyahus in der Knesset aus? John Bunzl: Netanyahu wird in erster Linie von den religiösen Parteien unterstützt, die bei den Wahlen besonders erfolgreich waren. Aber auch die Partei Der dritte Weg – (...)

Context XXI, ZOOM 6/1996

Covert Operations

Oktober
1996

Der Historiker Oliver Rathkolb über die Hintergründe der österreichischen CIA-Waffenlager. ZOOM: Von wem wurden die 79 im Jänner 1996 durch einen Artikel im Boston Globe bekanntgewordenen Waffenlager angelegt? Oliver Rathkolb: Der Auftraggeber und diejenige amerikanische Institution, die das (...)

Context XXI, ZOOM 4+5/1996
Stay behind the NATO

Gladio oder die Rache Moros

Oktober
1996

Im Zuge seiner Ermittlungen über ein Bombenattentat deckte der italienische Untersuchungsrichter Felice Casson eine geheime Untergrundorganisation auf. Daraufhin enthüllte der damalige italienische Ministerpräsident Giulio Andreotti am 3. August 1990 eine „Operation Gladio“ des militärischen (...)

Context XXI, ZOOM 4+5/1996

Covert Operations

Oktober
1996

Nachtrag in ZOOM 6/1996

Context XXI, ZOOM 7/1996
Karl Mandler:

Verlorene Jahre

Kämpfe innerhalb der Linken. Erinnerungen eines Austromarxisten
Dezember
1996

Karl Mandler absolvierte die Arbeiterhochschule, arbeitete bei der Eisenbahn in Kufstein und Bischofshofen und war Parteiobmann der Sozialdemo­kraten in Kufstein. Im Februar 1934 waren er und seine Genos­sen vom Schutzbund am Eisen­bahnknotenpunkt Bischofs­hofen bereit, aber die Waffen waren (...)

Context XXI, ZOOM 7/1996
Jeane Manning & Nick Begich:

Löcher im Himmel

Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP
Dezember
1996

In den USA befürchten Um­weltschützerInnen, daß mit Hil­fe des sogenannten „Skybuster“ Löcher in die Ionosphäre ge­brannt oder geschossen wer­den, die zu verheerenden Fol­gen für Wetter und Menschen führen könnten. In Anbetracht dessen, daß man jetzt erst Wechselwirkungen zwischen Atmosphäre, schweren (...)

Context XXI, ZOOM 3/1997

En Guete z’samme!

Juni
1997

Geheim-Depot Schweiz Wie Banken am Holocaust verdienen Peter Ferdinand Koch, List Verlag, München 1997, 319 S, öS 248,— Koch geht den vielen Möglich­keiten nach, die sich durch die Zusammenarbeit Schweizer Banken mit Nationalsozialisten eröffneten: von der Plünderung jüdischer Privatkonten durch (...)

Context XXI, ZOOM 6/1997
Kid Möchel:

Der geheime Krieg der Agenten

Spionagedrehscheibe Wien
Oktober
1997

Verspricht die Einleitung auf der Höhe des derzeitigen Wis­senstandes über Aktivitäten und Strukturen der Geheim­dienste, der österreichischen Zustände und des offiziellen und inoffiziellen politischen Verlaufes des kalten Krieges zu sein, so bleibt davon in der Folge wenig übrig. Bereits die (...)

Context XXI, ZOOM 7/1997
Isabel Vincent:

Das Gold der verfolgten Juden

Wie es in den Schweizer Tresoren verschwand und zur Beute der Banken und Alli­ierten wurde
November
1997

Sehr sensibel und detailreich werden die Lebensläufe und die Behandlung verfolgter jüdischer Familien durch den NS-Staat, die WienerInnen und die Schweizer Banken geschildert. Richtigerweise wird dabei auch das Zustan­dekommen eines schärferen Bankgeheimnisses in der Schweiz auf Grund eines (...)

Context XXI, ZOOM 7/1997
Hans Benedict:

Bis der Tod sie eint

Ein israelisch-palästinensi­scher Tatsachenroman
November
1997

Der Schnittechnik und Raf­fung von Filmen folgend, reist Benedict durch ein Jahrhundert, im Sauseschritt von der Zeit des osmanischen Reiches bis in die Mi­nisterpräsidentschaft Yitzhak Rabins, manchmal All­tägliches unter die Lupe nehmend, Blutrache und po­litische Ebenen vermengend, dann sich (...)

Context XXI, ZOOM 7/1997
Sebastian Speich, Fred David, Shraga Elam und Anton Ladner:

Die Schweiz am Pranger

Banken, Bosse und die Nazis
November
1997

Das von drei Cash-Journalisten und einem Israeli verfaßte Buch ist übersichtlich geglie­dert und entsprechend der Schweizer Problemlagen auf­geteilt, die da wären: die in­dustrielle Zulieferung an das III. Reich, der Goldhandel mit eben diesem, die Schweizer Flüchtlingspolitik ge­genüber jüdischen (...)

Context XXI, ZOOM 7/1997
Alfred Kyrer:

Das Titanic-Syn­drom

November
1997

Man ahnt schon nach dem vorangestellten Zitat aus dem Jahre 1861 die Intention des Autors: Österreich, die im­merwährende Krisis. Schon am Anfang kritisiert der Autor, daß die Politike­rInnen sich zu sehr an den WählerInnen orientieren, und klagt die mangelnde Effizienz und Qualität der (...)

Context XXI, ZOOM 1/1998
Beate Firlinger und Ina Zwerger:

Mit anderen Augen

März
1998

CD-ROM (Windows, Macintosh) Wien 1996 — Bezug: Culture Codes, Seideng. 26, 1070 Wien Die CD für Schulen, aus­gezeichnet mit dem Preis für neue Medien der Universität Salzburg 1997, ermöglicht einen Spazier­gang durch gängige Begriffe und Vorurteile der Gesell­schaft zum Thema Rassismus in Europa. Von (...)

Context XXI, ZOOM 2/1998

Börsenjammer in London

Mai
1998

Die Londoner Futures- und Optionenbörse In­ternational Financial Futu­res and Option Exchange (Liffe) ist derzeit noch die zweitgrößte der Welt. Die Konkurrenz durch die kon­tinentaleuropäischen Börsen, vor allem durch die Deut­sche Terminbörse (DTB), und die elektronischen Han­delssysteme haben aber (...)

Context XXI, ZOOM 2/1998

Währungskolonien

Mai
1998

Wie schon im Interview mit Walter Schicho in ZOOM 1/98 angesprochen, werden die nötigen Vorberei­tungen für die währungspo­litische Integration von fünf­zehn afrikanischen Ländern (Communaute Financiere Africaine) getroffen. Die Parität zwischen Euro und CFA- Franc werden auf dem Ver­hältnis Franc zu (...)

Context XXI, ZOOM 2/1998

Globale Spieler

McLaberl wird flachgeklopft: Aufstand der McJobberInnen
Mai
1998

In den USA haben Ange­stellte der globalen Imbiß­stube McDonald’s mit Hilfe der Teamster-Gewerkschaft erstmals einen Arbeitsvertrag erzwungen. Der Konzern wurde im Bundesstaat Ohio in die Knie gezwungen und mußte erstmals Urlaub und Lohnerhöhungen zugestehen. In Litauen gründeten An­gestellte von (...)

Context XXI, ZOOM 2/1998
Kurzmeldungen

Mexiko

Mai
1998

Das globale Fort Bragg Eine Spezialeinheit des mexikanischen Militärs, genannt Gafe (Luftmobile Spezialkampfgruppe), die auf Kosten der US-amerikani­schen Steuerzahlerinnen ausgebildet worden ist, betätigt sich im Einsatz gegen seine eigene Bevölkerung als Para­militär. Gafe wurde als Fol­ge des (...)

Context XXI, ZOOM 2/1998

Erfassung ohne Verfassung

Teil I: Die Erregung
Mai
1998

Der autoritäre Kapitalstaat der EU und seiner Mitgliedstaaten in seiner noch rudimentären Polizeiform. Vorläufige Aufzeichnungen am Beginn des Zeitalters der repressiven „Demokratien“. Seit geraumer Zeit werden uns die südostasiatischen Tigerstaaten voller Lob durch westliche (...)

Context XXI, ZOOM 2/1998

Der europäische Geist

in 22 Beispielen
Mai
1998

Alle sollen ab jetzt draußen bleiben. Der staatliche Rassismus, per Gesetz und Parlament, akklamiert durch die Medien, wundert sich dann über den gesellschaftlichen Rassismus, den er so miterzeugt und legitimiert, und macht dann einen auf betroffen, wenn Häuser brennen, Bomben hochgehen, (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998
Schottischer Müll:

Loch Atom

Juni
1998

Wie nun durch eine Studie der Atomkraftagentur UK Atomic Energy Authority bekannt wurde, sind 170 Ki­logramm waffenfähiges Uran aus der Wiederaufbereitungs­anlage Dounreay verschwun­den. Das würde für etwa zwölf Bomben ausreichen. Zuerst hoffte man auf einen in den fünfziger Jahren ausgehobe­nen (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998

Mexico unter Kuratel?

Juni
1998

22 mexikanische Ban­kangestellte sind im Zuge der US-Antidrogen-Operation „Casablanca“ En­de Mai verhaftet worden. Die Operation lief über drei Jah­re, ohne daß die mexikani­sche Regierung informiert gewesen wäre. Diese versi­cherte der USA sofort ihre uneingeschränkte Mitarbeit. Weitere 130 sind der (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998

Indien + Pakistan = Kaschmir

Juni
1998

Die Atombombenversu­che von Indien und Pa­kistan trafen auf Ablehnung bei den bereits existierenden Atommächten. Ein ehema­liger deutscher Außenmini­ster gab die Mitschuld daran auch ihnen, da sie selbst die Autorität des Atomwaffensperrvertrages (NPT) un­tergraben hätten. Vor allem China soll (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998

Chiapas — Guerrero

Juni
1998

In dem mexikanischen Bun­desstaat Chiapas ist Bischof Samuel Ruiz aus der Vermittlungskommission zwischen der Regierung und den Zapatistas zurückgetreten. Als Folge löste sich die Kommis­sion selbst auf. Wenn man die Ausweisung von Menschenrechtsaktivisten und deren Organisationen aus Mexico (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998

Böses Deutschland im Juni

Juni
1998

Als zutreffend stellten sich mittlerweile die Befürch­tungen vieler Anti-Castor-DemonstrantInnen in Deutsch­land heraus, daß der Atom­müllkreislauf Menschen und Umwelt gefährdet. Die Trans­portbehälter strahlen über den berüchtigten Grenzwert, also über den Wert, den sie laut Gesetz haben dürfen, hin­aus. (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998

Das System zur Einschließung

Teil II: Die Ernüchterung
Juni
1998

Am Mittwoch, dem 17.6.1998, beschloß das österreichische Parlament ein Protokoll, das der Europol erlaubt, straftätig in Österreich zu werden, ohne dafür belangt werden zu können. Die Vorrechte und die Immunität, die auch nach Beendigung der Amtszeit aufrecht bleibt, werden die Begehrlichkeit der (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998

Söldner von Englands Gnaden

Juni
1998

Auch Großbritannien hat noch seine Interessen am afrikanischen Kontinent, und sei es nur in Sierra Leone. Die dortige Regierung ist am 25.5.1997 durch einen Militärputsch gestürzt worden. Die UNO hat daraufhin im Oktober 1997 ein Waffenembargo gegen die Rebellen verhängt. Großbritannien soll im (...)

Context XXI, ZOOM 3/1998
Henryk M. Broder:

Die Irren von Zion

Juni
1998

Broder schlingert in seinem Buch zwischen „Kishon für jüngere Deutschsprachige“ und harten Bestandsaufnah­men über eine in sich gespal­tene Gesellschaft, deren Kontrahenten sich am liebsten ge­genseitig die Identität als Is­raeli absprechen würden. Am besten läßt man ihn wohl selbst zu Wort kommen: „Zur (...)

Context XXI, ZOOM 4/1998
Gerald Reischl:

Im Visier der Datenjäger

Oktober
1998

Ueberreuter Ver­lag, Wien 1998, 222 S, öS 291,— Reischl geht der alltägli­chen und bereits mani­festen Kontrolle der Tätig­keiten der Gesellschaft nach, sei es der Straßenverkehr, das Telefonat oder der Einkauf. Unwidersprochen von poli­tischen Parteien, Gewerk­schaften und Bürgerinitiati­ven haben (...)

Context XXI, ZOOM 4/1998
Hansjakob Stehle:

Graue Eminenzen — dunkle Existenzen

Oktober
1998

Patmos Verlag, Düssel­dorf 1998, 196 S, öS 291,— Anläßlich der jüngsten Morde bei der päpstli­chen Garde, denen auch ei­ne Frau zu Opfer fiel, kommt ein Buch gerade zurecht, um in Erinnerung zu rufen, daß es im Vatikan nie ohne klei­nere und größere Skandale abgegangen ist. Unterschied­lich war und ist (...)

Context XXI, ZOOM 4/1998

Friede nach Art der Presse

Oktober
1998

Ein Kommentar mit dem Titel „Nach dem Raubgold-Frieden“ von Dieter Lenhardt in der Presse vom 14.8.1998 beschäftigt sich mit dem Vergleich, den die zwei Schweizer Großbanken United Bank of Switzerland und Credit Suisse Group mit den jüdischen Überlebenden und den Nachfahren der jüdischen Opfer des (...)

Context XXI, ZOOM 4/1998
Hans Kronberger:

Blut für Öl

Oktober
1998

Uranus Verlag, Wien 1998, 190 S, öS 198,— Kronberger ist Journalist, Lektor und FPÖ-Abgeordneter im Europäischen Parlament und setzt sich für erneuerbare Energieträger ein, weil sie Frieden bringen und Kriege um Rohstoffre­serven verhindern sollen, wie in den Kapiteln 6 und 7 nachzulesen ist. Das (...)

Context XXI, ZOOM 1/1999
Felix Kreissler:

Eine europäische Angelegenheit

Frankreich: Politik — Menschen — Massen — Mythen
Januar
1999

Kreissler, Professor an der Universität Rouen, läßt seine Einführung in die aktuelle politische Landschaft Frank­reichs mit den Vorbedin­gungen für den Sieg der französischen Linken 1997 beginnen. Es werden die Schwierigkeiten bei der Bil­dung der Regierungskoaliti­on geschildert; ebenso der Kampf der (...)

Context XXI, ZOOM 1/1999
Wilhelm Brauneder:

Österreichische Verfassungsgeschichte

Januar
1999

Das schon hinreichend be­sprochene Buch gilt als Stan­dard für die Einführung in die Verfassungsgeschichte. Daher könnte man meinen, es wäre müßig, darüber zu berichten. Aber das Kapitel IX. ab Seite 255 über die in der Überschrift so genannte „Fremdkontrollierte Repu­blik Österreich 1945-1955“ ist es (...)

Context XXI, ZOOM 1/1999
Fabrizio Calvi, Thierry Pfister:

Promis

Das Auge Washingtons
Januar
1999

Das Buch beschreibt den Kampf eines Software-Un­ternehmers in den USA ge­gen gewisse Beamte in der Regierungsburaukratie. Da­bei geht es um den auch durch das Internet gut do­kumentierten „Fall Inslaw“. Hier kommen ein privater Sicherheitskonzern ebenso vor wie diverse Geheim­dienstorganisationen der (...)

Context XXI, ZOOM 1/1999
Andreas von Bülow:

Im Namen des Staates

CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste
Januar
1999

Bülow war Staatssekretär beim Bundesminister für Verteidigung 1976 bis 1980 und von 1980 bis 1982 Bun­desminister für Forschung und Technologie. In dem vorliegenden Buch geht er der Frage nach, wieso der Drogenschmuggel, trotz vollmundig angekündigter Kampagnen gegen diesen, sich fast ungebremst (...)