Japan
Beiträge
FORVM, No. 279

Kung-Fu auf ökonomisch

Japans neuer Imperialismus
März
1977

Ein Tiger mit Säbelzähnen Japan hatte seit Beginn der Meji-Periode (1868) seinen technischen und industriellen Rückstand gegenüber den westlichen Industriestaaten dank der beschleunigten Durchführung des „Sangyô-Programms“ („Aufbau des Kaiserreiches auf industrieller Basis“) aufzuholen vermocht. Zu (...)

FORVM, No. 279

Die Parias von Japan

Burakumin — Sklaven des Wirtschaftswunders
März
1977

Die Burakumin sind die Nachkommen des Paria-Standes der Edo-Zeit (1600 bis 1868). Es wird geschätzt, daß heute an die drei Millionen Burakumin in rund 6.000 Burakus leben. Unter dem Tokugawa-Regime der Edo-Zeit wurde als Fundament der feudalistischen Herrschaftsform ein straff organisiertes (...)

MOZ, Nummer 40
Japan:

Apokalyptische Wende

April
1989

Im „Land der aufgehenden Sonne“ beginnt mit der Herrschaft von Kaiser Akihito die Heisei-Ära, zwei chinesische Zeichen, die für „Friede“ und „Wachstum“ stehen. Japans Nachbarn allerdings betrachten Nippons neuerliche Militarisierung und sein Streben nach regionaler Hegemonie mit Mißtrauen. Nach den (...)

Context XXI, ZOOM 6/1996

Head Networking Japan

Oktober
1996

Eine der aktivsten japanischen Mail-art- oder Networker-„Gruppen“ versammelt sich um die Zeitschrift AU. Die Poster- und WandZeitschrift AU (Art Unidentified, 1-1-10 Koshienguchi, Nishinomiya Hyogo, 663 JAPAN), die bereits seit Anfang der achtziger Jahre erscheint und von der schon weit über (...)

Grundrisse, Nummer 3

Die Grundstruktur des Marxismus und die Entwicklung der Umweltphilosophie in Japan

September
2002

Ich möchte in dieser Arbeit zuerst kurz die Situation der japanischen Linken vorstellen und dann die Frage nach dem Kern des Grundcharakters des Marxismus stellen. Danach möchte ich die Theorie des Marxismus im Zusammenhang mit ökologischer Problematik erläutern, wobei die Diskussion in Japan zu (...)

Streifzüge, Heft 1/2003

Informalisiertes Elend

Über den Zusammenhang von informellem Sektor und moderner Warenproduktion
März
2003

Der Trend der Informalisierung der Weltökonomie wird sich noch gewaltig beschleunigen und in weit größerem Maße als bisher auch die kapitalistischen Metropolen erfassen. Oberflächlich betrachtet, mag dies als eine Rückkehr des Frühkapitalismus erscheinen. Tatsächlich jedoch kündigt sich eine viel (...)