Webmedien

Disposable Times

„Wealth is disposable time and nothing more” – auf diesen Satz bezieht sich Karl Marx 1867. Eine unübliche Vorstellung von Reichtum, die aber das geläufige Verständnis bewusst irritieren sollte. Nicht Geld mache den Reichtum aus, nicht die Produktion von Waren, nicht der ewige Kreislauf der Kapitalvermehrung, sondern die den Menschen zur Verfügung stehende („disposable“) Zeit.

Viele Menschen würden diesem Verständnis zustimmen. Und doch widmen sie einen Großteil ihrer Zeit dem Gelderwerb und der Kapitalakkumulation. Die technischen Entwicklungen schreiten voran, die Warenberge wachsen. Und doch nutzen die Menschen die außerordentliche Produktivität nicht dazu, sich freie Zeit zu verschaffen. Marx spricht von „Zeit, die nicht durch unmittelbar produktive Arbeit absorbiert wird, sondern zum enjoyment, zur Muße, so daß sie zur freien Tätigkeit und Entwicklung Raum gibt.“

Wenn im Englischen etwas als „disposable“ bezeichnet wird, heißt das oft, man kann es wegwerfen. Eine Konnotation, die in diesem Sinne durchaus auf die Zeiten zutrifft, in denen wir leben. Wir sollten sie entsorgen und an ihrer Stelle Verhältnisse herstellen, in denen alle Menschen gut leben können.

Unsere Artikel möchten die herrschenden Verhältnisse vor diesem Hintergrund analysieren, an tagesaktuelle Entwicklungen und Debatten anknüpfen und Perspektiven aufzeigen. Die Autor:innen teilen dabei eine Perspektive, die sich an die Wertkritik anlehnt, einer Theorie, die die Kritik an der kapitalistischen Gesellschaft radikal neuformuliert und sich dabei deutlich etwa von traditionell-marxistischen Ansätzen abhebt.

Neueste Beiträge

Faschisten planen millionenfache Deportationen – ein „Welt“-Autor möchte sie durch Regierungsbeteiligung „entzaubern“

Minh Schredle, 16. Januar 2024
Nachdem „Correctiv“ über ein Geheimtreffen von Rechtsextremisten berichtete, auf dem unter Beteiligung der AfD Pläne geschmiedet wurden, Millionen von Menschen aus der Bundesrepublik nach Afrika zu deportieren, fordert ein "Welt"-Autor nun, die AfD durch Regierungsbeteiligung zu entzaubern. Das (...)

Schikane als Balsam für die bürgerliche Seele

Minh Schredle, 6. Januar 2024
Arbeitsminister Hubertus Heil plant den Bürgergeld-Entzug für Arbeitsunwillige. Eine Spiegel-Kolumnistin führt unter Verweis auf die Studienlage aus, dass die Maßnahme nichts bringen wird und bezeichnet sie dennoch als „notwendig“ – damit sich die Arbeitenden besser (...)

Das Original kommt aus Deutschland

Justus Cider, 26. November 2023
Der Antisemitismus ist in Deutschland ein alter Bekannter. Da sein Vorhandensein nun augenfällig wird, versucht die Politik, ihn zu “bekämpfen”. Doch bei ihrem Versuch, Antisemitismus als einen Import von “Migrant:innen” zu labeln, stochern Bundesregierung und Opposition gleich in zweierlei Hinsicht (...)

Kleine Politische Ökonomie der Hamas

Justus Cider, 15. November 2023
Kleine Politische Ökonomie der Hamas Im jahr 2005 hat sich Israel aus dem Gazastreifen zurückgezogen. Im Januar 2006 kam es zu Wahlen, in denen die Hamas die meisten Stimmen bekam. Die Organisation hat in den Folgejahren ihre politische Konkurrenz im Rahmen eines Bürgerkriegs ausgeschaltet. So (...)

Antisemitismus und Terror

Justus Cider, 29. Oktober 2023
Die Eskalation in Nahost nach dem Angriff der Hamas auf Israel ist in vollem Gange. Es ist absehbar, dass die folgen der von der Hamas begangenen Pogrome die Weltpolitik für einige Zeit beschäftigen werden. In den aktuellen Auseinandersetzungen fehlt häufig der Blick für die Entstehungsgeschichte (...)

Gesellschaftskritik und Klassentheorie

Julian Bierwirth, 5. Juni 2023
Zur Notwendigkeit, unsere Vorstellung von sozialen Kämpfen zu reformulieren Der Text basiert auf einem Input, das der Autor bei der Zweiten Marxistischen Arbeitswoche am 29. Mai in Frankfurt am Main gehalten hat. Die Kategorie „Klasse“ (...)

Gierflation – oder Kapitalakkumulation?

Justus Cider, 4. Juni 2023
In Politik und Feuilleton wird gerade viel über die Ursachen der aktuellen Teuerungswelle diskutiert. Ein Gedanke taucht immer wieder auf: wurden möglicherweise die Preise einfach nur erhöht, weil Unternehmen die Gunst der Stunde genutzt und so Preiserhöhungen durchgesetzt haben? Diesen Gedanken (...)

Sozialstruktur und Lebenswirklichkeit

Justus Cider, 3. Juni 2023
Der Begriff der Klasse ist derzeit in aller Munde. Doch zugleich bleibt er oft seltsam lehr und auch die linke Praxis, die sich um den Begriff herumgruppiert, bleibt nicht selten sehr abstrakt. Das ist kein Zufall. Der Klassenbegriff hat seine besten Zeiten hinter sich. Er verdankt sich der (...)

Linke Fesselspiele

Justus Cider, 8. März 2023
Die Haltung zum Ukraine-Krieg prägt die linke politische Debatte nun seit mehr als einem Jahr. Die einen halten den Krieg für eine imperialistische Konfrontation zwischen Russland und der NATO, die anderen für den Angriffskrieg einer neoautoritären, chauvinistischen Diktatur. Und viele stehen (...)

Klimapolitik als Konsumregulierung?

Julian Bierwirth, 15. Januar 2023
Die Klimakrise ist allumfassend und wird unser aller Leben betreffen. Doch auf welche Weise, ist noch nicht ausgemacht. Eine zentrale Frage wird sein: Werden wir es schaffen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren? Und wie können wir das schaffen? Liberale Klimaexpert:innen fordern nicht selten eine (...)