radiX, Aussendungen
November
2000

„Schlächter von Texas“ neuer US-Präsident?

In der Nacht auf heute wurde im vom US-Präsidentschaftskandidaten George W. Bush regierten Bundesstaat Texas schon der zweite Mann in einer Woche hingerichtet. In beiden Fällen handelte es sich um Angehörige von Minderheiten, ein Lateinamerikaner und ein Afroamerikaner, die von der rassistischen Klassenjustiz in den Vereinigten Staaten deutlich überproportional zum Tode verurteilt werden.

Auch für heute steht im Bundesstaat Texas einen neue Hinrichtung auf dem Programm: Diesmal soll ein geistig behinderter Mann hingerichtet werden.

Im Bundesstaat Texas wurden heuer so viele Menschen hingerichtet wie noch nie.
Der politisch verantwortliche Gouverneur des Bundesstaates, der auch dezidiert mit seinen hohen Hinrichtungsziffern Wahlwerbung betrieb, wird aller Voraussicht nach zukünftiger US-Präsident sein. Zur Zeit führt der „Schlächter von Texas“ im alles entscheidenden Bundesstaat Florida mit hundert Stimmen vor seinem demokratischen Konkurrenten Al Gore.

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)